skip to content »

ypdt.parkmeshera.ru

Komplexe zahlen dividieren online dating

komplexe zahlen dividieren online dating-23

Wenn wir jetzt delta(x) nicht nur gegen null tendieren lassen, sondern auch Null mit den neuen Rechenregeln werden lassen ergibt sich folgendes: (x(0)² 2x(0) * 0 0² - 3x(0) - 3 * 0 -2 - x(0)² 3x(0) - 2) / 0 [so dass im Reellen gilt] 2x - 3 Also letztlich das Gleiche wie auch bei der normalen Ableitung!Vielleicht gelingt er mir irgendwann, das Problem komplett zu lösen, ich befürchte aber, dass ich dafür die Axiome der Zahlenmengen ummodeln muss.

multipliziert wird, muss eine neue Dimension jeweils hinzukommen.Den Satz "Einmal ist keinmal" kann man nicht gelten lassen. Damit kann 1 / unendlich nicht 0 sein und somit das Unendliche nicht Kehrwert der Null, sondern der kleinsten reellen Zahl.Dies würde auch der Quantentheorie entsprechen, dass alles aus einer kleinen Zahl aufgebaut ist.Dann geht man alle Axiome der reellen Zahlen durch und prüft, ob sie auch gelten.Ein alter Freund (Mathematiker, Ja Schaper, du bist gemeint) sprach von einer aufgeblähten Menge, aber der Beweis geht durch und da auch Eineindeutigkeit der Zahlen gegeben ist, würde ich nicht von einer aufgeblähten Menge reden, vielmehr ist r(neu) ein Beitrag zur Erforschung von Epsilon. für die Ableitung von y = 3x: f´ = (3 * 0) / (1 * 0) = 0(3) / 0(1) = 3 Jetzt betrachten wir das Wikipedia Beispiel für die Ableitung f(x) = x² - 3x 2 Letztlich ist dann delta(y) / delta(x) = (f(x(0) - delta(x)) - f(x(0)) / delta(x).Wenn jetzt wirklich Photonen eine Masse haben nach dem Massenerhaltungssatz, dann ist auch der Quotient aus 0 / 0 eine natürlich und reelle Zahl, nämlich 1.

Das bisher Gelehrte an Universitäten ist, dass die Division durch null nicht möglich wäre.

Wie bei den komplexen Zahlen eine werden einfach zwei neue Dimensionen hinzugefügt.

Es gilt: r(neu) = (r(alt) * 0, r(alt) * 1, r(alt) * unendlich).

Die Zahlen werden der Einfachkeit halber als 0(1) dargestellt für 1 * 0 z. Es gelten folgende Rechenregeln: 0 / 0 = 1 (0 ist nicht mehr eine Zahl, sondern eine Menge von Nullelementen.) 0(1) / 0(1) = (1 / 1) * (0 / 0) = 1 * 1 = 1 0(r) / 0(r) = 1 z. 0(3) / 0(1) = 3 Man braucht keine schwierigen Grenzwertberechnungen mehr für die Ableitungen (war mir schon in der Schule ein Greuel, aber ich wurde nieder geschmettert). Zur Erklärung: Es gilt ja, dass man (y(2) - y(1)) / (x(2) - x(1)) nimmt und den Abstand zwischen den beiden x gegen null tendieren lässt, um die Steigung in einem Punkt (x(0), f(x(0)) heraus zu bekommen.

Dann gilt nach Wikipedia: (((x(0) - delta(x))² - (3(x(0) delta(x)) 2) - (x(0)² - 3x(0) 2) / delta(x).

Seit spätestens Newton sind die Physiker verrückt nach der Division durch null. Ich hatte 1999 einen Beweis der zumindest das Problem verschiebt, aber leider hat ein Tschernobyl-Virus auf meinem Computer damals alle Daten verloren gemacht (Leider auch einen anfänglichen Aufsatz über den Universumsaufbau).